Das Tara Tal in Montenegro zählt neben dem Grand Canyon in den USA zu den tiefsten Schluchten der Welt. Als Teil des Durmitor Nationalparks gehört es zum UNESCO Weltnaturerbe.
Im kwizzme Adventskalender ist der Durmitor Nationalpark das 21. Türchen.

Hohe Gebirgszüge, tiefe Schluchten. Klares Wasser, grüne Wälder. Dafür steht der Durmitor Nationalpark in Montenegro. Bereits seit 1980 zählt der Nationalpark wegen seiner atemberaubenden Schönheit zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Was kaum ein Mensch weiß: Mitten in Europa befindet sich mit dem Tal des Flusses Tara eine der tiefsten Schluchten der Welt, die dem Grand Canyon in nichts nachsteht. Über Jahrtausende hat sich der Fluss bis auf eine Tiefe von 1300 Metern in den Fels geschnitten. Mit einer Länge von 78 Kilometern ist sie die längste und tiefste Schlucht in Europa.

Während die Region um Durmitor im Winter vor allem bei Wintersporttouristen beliebt ist, kommen im Sommer die Wanderer. Die Menschen in Montenegro haben mit dem Nationalpark eine ertragreiche Form des “sanften” Naturtourismus entdeckt.

Artikelbild: Michael Tyler, CC BY-SA 2.0

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.